Philosophie

Durch meine langjährige Arbeit mit Tieren, habe ich eines gelernt:

mit Liebe kann man nichts verkehrt machen!

Das ist auch mein Prinzip bei der Arbeit mit meinen tierischen Kunden.

Gewalt und Zwang gibt es bei mir nicht, Druck erzeugt Gegendruck und das möchte ich vermeiden.

Ein gestresstes Tier zeigt oft keinen Schmerz oder verhält sich unnatürlich, was die Diagnosestellung erheblich behindert.
Wir wollen den Tieren helfen und sie nicht noch mehr in Bedrängnis bringen, als sie meist ohnehin schon sind.

 

In der Praxis, wie auch im Salon setze ich auf den respektvollen Umgang mit meinen Kunden/Patienten. Ohne Gewalt, Galgen, Festbinden oder ähnliches habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Tiere sind Lebewesen, man sollte sich individuell auf das Tier einstellen und sich Zeit nehmen.

 

Das sehe ich jeden Tag auf´s Neue als Herausforderung und gebe mein Bestes, meinen Kunden zu helfen.